Seite wählen

FIRMWARE UPGRADE ANWEISUNG

Firmware Upgrade-Anweisung für:

  • SIP-Türmodul   Plus  |  Maxi    Art.-Nr. 33-1384  |  Art.-Nr. 33-1000
  • SIP-Relaismodul   Maxi  |  Eco     Art.-Nr. 36-0254M  |  Art.-Nr. 36-0254E
  • Doorcontroller 600   Art.-Nr. 33-0951

 

INHALTSVERZEICHNIS:

    1. Wichtige Informationen
    2. Vorbereitung
    3. AVR Firmware Update
    4. DSP Firmware Update
    5. Abschliessende Bemerkungen

 

 

WICHTIGE INFORMATIONEN

 

Wesentliche Informationen sind hervorgehoben. Alles Weitere dient zur Information und Fehlerbehandlung.

Das Firmware Update ist zweiteilig.

DSP Firmware (Update über das Webinterface) und AVR Firmware (Update über unser Tool SIP Remote Control).

Hier in diesem Beispiel sehen Sie auf der Startseite eines Türmoduls Plus die DSP Firmware V8.6 und die AVR Firmware Version 3.5

 

 

Ihr Softwarepaket für ein Update finden Sie hier: https://www.baudisch.com/downloads#firmware

Nachdem Sie die heruntergeladene .zip Datei entpackt haben, sieht der Inhalt Ihres Paketes üblicherweise wie folgt aus:

 

 

Das Paket enthält unser Tool SIP Remote Control (wird für AVR Update benötigt), die AVR Firmware .hex Datei und die DSP Firmware .bin Datei.

 

Sollte eine Anleitung mit einem älteren Erstellungsdatum als 01.07.2016 ebenfalls enthalten sein, können Sie diese ignorieren.

GEWÄHRLEISTUNG UND SUPPORT

 

Normalerweise reicht ein einfaches DSP Firmware Update über das Webinterface aus, um ein gewünschtes Feature freizuschalten.

 

Neue Features erfordern unter Umständen ebenfalls andere AVR Parameter. Daher kann die Baudisch Intercom GmbH keine Garantie dafür übernehmen, dass alle Funktionen des Moduls identisch bleiben.

 

Jede Art von Konfiguration über das SIP Remote Control, z. B. Anpassungen am Lichtrelais-Parameter, muss nach einem vollständigen Firmware Update neu durchgeführt werden.

Grundsätzlich ist das Update der AVR Firmware vor dem Update der DSP Firmware durchzuführen. Dies kann zu temporären Problemen führen bis die DSP Firmware ebenfalls geladen wurde.

Um ein funktionierendes Webinterface zu gewährleisten, empfiehlt sich nach einem vollständigen Update, ein Reset auf Werkseinstellungen durchzuführen. Dies ist allerdings nicht zwingend notwendig (für den Fall, dass Sie Ihr Modul bereits ausführlich konfiguriert haben).

Bei Problemen kontaktieren Sie bitte support@baudisch.com

 

VORBEREITUNG

 

Zuerst müssen Sie eine Verbindung zwischen SIP Remote Control und Ihrem Modul herstellen.

Dafür müssen Sie nichts installieren, lediglich die im Paket enthaltene .exe starten. Grundsätzlich sollten Sie Ihre Firewall und Ihren Virenscanner temporär deaktivieren (ca. 30 Min.) und sich im selben Subnetz befinden, im Idealfall am selben Switch.

 

Tragen Sie im Tool die IP Ihres Baudisch Moduls ein und verwenden Sie das Passwort „Setup“ als Unlock.

Der Authentication Code muss mit dem Code zur Authentifizierung für Remotezugriff (Standard: 1234) und der Destination / Listening Port mit dem jeweiligen Gegenstück in den Experteneinstellungen des Baudisch Moduls unter System übereinstimmen (Listening Port = Statusport, Destination Port = Fernsteuerport).

 

 

Aktivieren Sie Status und Fernsteuerung und stellen Sie die IP-Adresse für UDP-Statusmeldungen auf die IP ihres Rechners ein (dabei handelt es sich um die „Loxone Miniserver Adresse“ falls sie Loxone Firmware verwenden).

Die Standard Einstellung für Statusmeldungen ist Broadcast, dieser wird oft durch andere Netzwerkkomponenten gefiltert oder geblockt, kann aber bedenkenlos verwendet werden, wenn damit Statusmeldungen im SIP Remote Control empfangen werden.

Wenn Sie sich nicht sicher sind welche IP-Adresse Ihr Rechner hat, öffnen Sie ein Konsolenfenster und geben „ipconfig“ ein, verwenden Sie die erste IPv4 Adresse, die Ihnen angezeigt wird. Eventuell muss hier nach oben gescrollt werden. Für Probleme bei der Bestimmung von IP-Adresse und Subnetz, wenden Sie sich an Ihren Administrator vor Ort.

Klicken Sie jetzt im SIP-Control auf „Open“, Sie sollten jetzt zyklische Statusmeldungen empfangen.

 

AVR FIRMWARE UPDATE

 

Betätigen Sie die Taste Bootloader im SIP Remote Control Fenster.

 

 

  • Navigieren Sie zum Speicherort des Update Paketes und wählen Sie die .hex Datei aus
  • Setzen Sie das Häkchen für „Write Firmware“
  • Drücken Sie auf Start

Sobald Sie einen blauen Ladebalken sehen wird Ihr AVR Firmware Update durchgeführt. Die Dauer variiert stark, je nach Netzwerkverbindung).

Falls nicht überprüfen Sie folgendes (auch im Baudisch Modul):

  • Ob Sie wie im Screenshot Statusmeldungen erhalten
  • Ihre Firewall deaktiviert ist
  • Das Gerät sich nicht im selben Subnetz oder hinter einem NAT-Router befindet

 

Bei Problemen kontaktieren Sie support@baudisch.com

 

Nach einem erfolgreichen Update und anschließendem Neustart sehen Sie die neue AVR Firmware Version in den Statusmeldungen und im Webinterface.

 

DSP FIRMWARE UPDATE

 

Geben Sie die IP Adresse Ihres Gerätes in einem Webbrowser ein. Wählen Sie das Update aus.

 

 

Wählen Sie „Firmware“ und navigieren Sie an den Speicherort ihres Update Pakets.

Wählen Sie dort die .bin Datei aus.

Anschließend auf „Datei hochladen“ drücken.

Sobald das Webinterface mit der neuen DSP Version (hier V8.6) wieder auftaucht ist das Update vollständig abgeschlossen.

Damit Sie die Änderung sehen können, müssen Sie eventuell die Seite mit F5 neu laden, einen neuen Tab öffnen oder den Browser neu starten.

 

ABSCHLIESSENDE BEMERKUNGEN

 

WICHTIG FÜR LOXONE ANBINDUNG – Stellen Sie Ihr Türmodul wieder so ein, dass die unter Punkt 2 geänderte IP-Adresse für Miniserver / Statusmeldungen das ursprüngliche Ziel erreicht.

 

  • Fahren sie Ihre Firewall und Ihren Virenscanner wieder hoch
  • Stellen Sie die IP ihres Rechners wieder auf Standard, falls Sie diese fürs Update geändert haben sollten
  • Deaktivieren Sie die Fernsteuerung bei Bedarf